Norbert Steinhauser-Ein Leben unter Vollgas

Agieren statt reagieren-Sein Schlüssel zu Erfolg und Motivation

Werte schaffen. Werte erhalten. Dieser Leitspruch bestimmte seit jeher das Handeln der Steinhauser Gruppe. 1935 als Handwerksbetrieb gegründet, entwickelte sich das Unternehmen in den letzten Jahren unter Norbert Steinhauser zu einem noch leistungsfähigerem und erfolgreicherem Bau- und Immobiliendienstleister.

DSC 7415Norbert Steinhauser. Das ganze Unternehmen ist wie eine Familie. Wir halten zusammen, vertrauen einander und setzen aufeinander.

Region im Blick sprach mit Ihm über die Geschichte und Philosophie des Familienunternehmens und seinem Leben immer unter Vollgas.
Norbert Steinhauser - ein Mann mit eisernem Willen und großer Freundlichkeit. Er ist der Enkel des Firmengründers Matthäus Steinhauser. Schon als Kind verbrachte er mit seinem Vater viel Zeit auf Baustellen. Hammer, Kelle und Wasserwaage wurden ihm sozusagen schon in die Wiege gelegt. Seit mehr als drei Jahrzehnten leitete er die Geschicke des traditionsreichen Bauunternehmens im Dreisamtal.

Eigentlich galt sein Interesse eher Autos und Mopeds, er hatte schon immer wortwörtlich Benzin im Blut. Aber seine Eltern hatten seinen Weg anders geplant. So absolvierte er 1988 seine Meisterprüfung und führte ab 1989 zusammen mit seiner Frau Andrea die Geschäfte der zur damaligen Zeit noch Rohbaufirma Steinhauser. Die Kernkompetenz des Unternehmens ist seit jeher unter anderem die Sanierung alter Gebäude, Schlüsselfertiges bauen – und das vom Roh- bis zum exklusiven Innenausbau mit hochwertigsten Materialien. „Vom Abbruch bis zum letzten Pinselstrich bekommen die Kunden alles aus einer Hand. Neben Bauträger- und GU - Projekten sowie Mietwohnungsbau bieten wir individuelle Lösungen für Sanierungsprojekte, Renovierungen und Modernisierungen", betont Norbert Steinhauser. Über drei Generationen hat die Familie Steinhauser aus einem Handwerksbetrieb ein führendes Unternehmen der Baubranche geformt. Qualität, Tradition, Innovation – mit diesen Schlagwörtern lässt sich  die Steinhauser Gruppe charakterisieren.

DSC 7402Norbert Steinhauser-Ein Leben unter Vollgas

„Wir leben unsere Prinzipien, das ist wohl unser Erfolgsgeheimnis“ ,erklärt Norbert Steinhauser. Das ganze Unternehmen ist wie eine Familie. Wir halten zusammen, vertrauen einander und setzen aufeinander. Unsere Mitarbeiter verstehen sich als Mitunternehmer und werden in viele wichtige Entscheidungen mit eingebunden. Nicht zuletzt steht Norbert Steinhauser für den respektvollen Umgang miteinander und die Verantwortung für seine Mitarbeiter. „Man sieht sich immer zweimal im Leben“, das ist die Geschäftsphilosophie die Norbert Steinhauser immer versucht hat an seine Mitarbeiter weiterzugeben. "Geh mit deinen Geschäftspartnern immer so um, wie du selbst gerne behandelt werden möchtest", das hat er immer wieder gepredigt und der Erfolg gab ihm recht. Heute ist die Firma Steinhauser eine der innovativsten Projektentwickler.

Individuelle Lösungen nach Kundenwunsch gehören bei der Steinhauser Gruppe zum Geschäftsmodell. Bis zur Übergabe des Unternehmens 2020 an Alexander Zwingert, wurde das badisch geprägte Familienunternehmen seit 2005 in drei Generationen geführt und geformt von Norbert Steinhauser und seiner Frau Andrea. Das Ehepaar unterstützt das Unternehmen nach wie vor in beratender Tätigkeit. Tradition und Innovation prägen das Bauunternehmen noch heute und machen seine Unternehmenskultur aus. Auftraggeber und Partner schätzen an der Steinhauser Gruppe unter anderem Aufrichtigkeit und Verlässlichkeit sowie die professionelle Arbeit und eine hohe bautechnische Kompetenz. Hinter der Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens steht eine starke Mannschaft aus fachkundigen Handwerkern, Projektentwicklern und vielen mehr. Sie alle sind der Garant für Qualität, Termintreue und kreative Ideen. So hat er auch ein Gespür für besondere Bauobjekte. Eines davon ist die Komplettsanierung einer alten Industrieanlage - der alten Ramie-Spinnerei in Emmendingen, ein Wahrzeichen der Geschichte der Stadt Emmendingen.

RiB 11Ramie-Spinnerei in Emmendingen, ein Wahrzeichen der Geschichte der Stadt Emmendingen.

Hier gelang es den alten Charme mit modernen Wohnelementen zu kombinieren. Norbert Steinhauser war es von Anfang an klar, dass sich die ehemalige Ramie-Spinnerei in Emmendingen optimal für ein attraktives Wohnobjekt eignen würde. So entstand ein eindrucksvolles Beispiel für ein Zusammenspiel aus Industriearchitektur aus vergangener Zeit und modernen Wohnbau. So haben die 30 Lofts, die bei diesem Projekt entstanden sind, ihren ganz eigenen und besonderen Charme. 2020 wurde auch die Sanierung der „Ramie 100 m Halle“ in 22 Mietwohnungen mit besonderem Charme und dem Ramie Auto Atelier abgeschlossen. Ein weiteres Bauobjekt ist der Umbau und die Sanierung „Alte Schule" in Kürzell.1876 erbaut steht das Gebäude unter Denkmalschutz und war so eine ganz besondere Herausforderung. Es entstanden sieben Wohnungen, die unter den Vorgaben des Denkmalamtes und moderner Ideen ihren ganz eigenen Charakter ausstrahlen und es so zu einem nicht alltäglichem Projekt machen. Auch Stierstall und Milchhäuschen wurden erhalten. Bei diesem Bauobjekt wurden Alt und Neu zu einem einzigartigen Wohnerlebnis mit besonderem Flair verbunden. "In solchen Projekten steckt schon sehr viel Herzblut. Auch die Zusammenarbeit mit den Ämtern um dieses Projekt umzusetzen, hat hier sehr gut funktioniert.", lobt Norbert Steinhauser.

DSC 7398Norbert Steinhauser war es von Anfang an klar, dass sich die ehemalige Ramie-Spinnerei in Emmendingen optimal für ein attraktives Wohnobjekt eignen würde.

Er ist jemand der immer ein Ziel vor Augen braucht. Seine Devise: "Wenn man ein Ziel hat, muss man prüfen, ob man es realisieren kann und was ganz wichtig ist, immer einen Plan B in der Tasche haben. Denn solch große Projekte können schnell einmal existenzvernichtend sein. Wir hatten da zum Glück immer ein gutes Gespür. Man muss sich als Geschäftsmann im Klaren sein, immer Vollgas geben zu müssen, sonst kann man es gleich lassen. Wenn man selbst nicht brennt, kann man andere nicht entzünden. Man muss immer zu 100 Prozent hinter seiner Sache stehen und sich bewusst sein, dass die Arbeitswoche oft 6/7 Tage hat mit täglich zweistelligen Arbeitsstunden. Aber Leidenschaft und Erfolg treibt einen dabei an", so Norbert Steinhauser.

Es sind die unterschiedlichsten Themen, mit denen sich Norbert Steinhauser beschäftigt. Und entsprechend gefüllt sind seine Tage. Er muss immer eine Aufgabe haben, Stillstand gibt es bei ihm kaum. Seine Liebe gilt außer zu seiner Frau Andrea dem Motorsport. Er liebt Ausfahrten mit seinen Oldtimern und Ford GT 40 oder Porsche 904 von 1964 ,gerne auch schon mal auf der Rennstrecke „Anneau du Rhin“, bei welcher man die Grenzen der Rennwagen und die eigenen kennenlernen kann.  Nicht zu vergessen sein Ramie-Autoatelier.  Der passionierte Frühaufsteher liebt das Wandern, Golfen und ihm ist Spontanietät sehr wichtig.

DSC 7411Nobert Steinhauser in sein Ramie-Autoatelier

Doch natürlich gibt es auch mal ruhigere Zeiten, da rücke dann seine Familie ganz besonders in den Fokus. Auf meine Frage, ob es denn noch Träume gibt, die er gerne verwirklichen möchte und ob er in seinem Leben irgendetwas anders gemacht hätte ,antwortete er: "Ich bin eigentlich wunschlos glücklich, vielleicht nochmal eine Wiederholung unserer Hochzeitsreise auf der Route 66 in Amerika mit einer Harley-Davidson. Das wäre noch so eine Sache, die ich gerne realisieren würde. Ansonsten etwas mehr Zeit für mich selbst, das wäre schön. Hierzu sind die Weichen seit 2020 mit dem Verkauf der Steinhauser Gruppe gestellt. Abschließend kann ich nur sagen, dass wenn ich meinen Lebenslauf beeinflussen hätte können, ich wenig anders gemacht hätte. Vielleicht hätte ich mir vieles einfacher vorgestellt. Wir hatten viel Glück ,das ist klar“. Er ist immer noch voller Ideen und Tatendrang und ein Beispiel dafür, dass wenn man hinter einer Idee wirklich mit Ehrgeiz und Einsatz steht, funktioniert es auch.

Text: Daniela Hiebel / Bilder: Region im Blick