Der Freiburger Unternehmer Philipp Zentgraf kann auf eine ungewöhnliche Karriere zurückschauen:

Vor 20 Jahren wagte er den Sprung in die Selbständigkeit und organisierte Veranstaltungen für seinen ersten Kunden.

Heute leitet er als Alleininhaber eine Firmengruppe, die im Marketingbereich ein breitgefächertes und verzahntes Dienstleistungsangebot vorhält. Sein Erfolgs-rezept heißt: Alles kommt aus einer Hand. Mit seinem rund 20köpfigen Team ist er in der Lage, umfassende Lösungen für die Kundenzielgruppe auf allen Ebenen zu erarbeiten und umzusetzen. Das Portfolio reicht von der ersten Beratung über digitale Dienstleistungen, Servicepersonal und Veranstaltungsmanagement bis zu Hardware, Lager und Logistik. Wir haben den jungen Firmenchef interviewt und ihn gefragt, welche Geheimnisse hinter dieser Erfolgsstory stecken.

9V7A9271Philipp Zentgraf

Seit wann gibt es Ihr Unternehmen, und wie ist es entstanden?

Philipp Zentgraf: „Vor gut 20 Jahren übernahm ich von einer Berliner Agentur einen Studentenjob als Promoter. Auftraggeber war ein Sponsor des SC Freiburg. Kurz darauf ging die Agentur pleite, ich habe im Alleingang für den Sponsor weitergearbeitet und sehr schnell den wichtigsten Erfolgsfaktor herausgefunden, der heute noch meine Arbeit bestimmt: Jedes Marketing, jede Strategie, jedes Geschäftsinteresse ist sinnlos, wenn man dabei die Menschen mit ihren individuellen Bedürfnissen aus den Augen verliert. Weil ich diese Erkenntnis mit aller Konsequenz in die Tat umsetzen wollte, habe ich damals eine eigene Firma gegründet – und die ist bis heute erfolgreich.“

Gibt es noch mehr solche Erfolgsfaktoren?

Philipp Zentgraf: „Natürlich entstehen immer neue Erfahrungen und Erkenntnisse, die in die Arbeit einfließen. Aber im Prinzip geht es immer um das Gleiche: Menschen wahrnehmen und auf ihre Bedürfnisse antworten. Wenn wir mit einem neuen Kunden in Kontakt kommen, beginnt die gemeinsame Arbeit immer damit, dass wir intensiv zuhören. Was will der Kunde kommunizieren? Wie will er sich und seine Firma präsentieren? Welche Zielgruppen will er ansprechen? Welche Erwartungen, Befürchtungen und Hoffnungen bestimmen sein Handeln? – Erst wenn aus diesen intensiven Vorgesprächen eine Beziehung gewachsen ist, macht es meiner Meinung nach Sinn, gemeinsame Pläne und Strategien zu entwickeln.“

Hatten Sie von vorneherein den Plan, ein so breites Leistungspaket anzubieten?

Philipp Zentgraf: „Nein, die Gründung der verschiedenen Firmen hat sich einfach aus den Notwendigkeiten und aus meinem ganz persönlichen Qualitätsanspruch ergeben. Zentgraf Team Support ist aus der Erkenntnis entstanden, dass der aufwändigste Event nur dann einen positiven Eindruck hinterlässt, wenn die Menschen, die dort für die Gäste sorgen, mit Begeisterung arbeiten. Ich möchte, dass alle Beteiligten, vom Parkplatzeinweiser bis zur gastronomischen Bedienung und vom LKW-Fahrer bis zum Bühnenbauer, mit Engagement, Leistungsbereitschaft und – am wichtigsten – einem strahlenden Lächeln bei der Sache sind. Um das zu gewährleisten, haben wir uns ein eigenes, handverlesenes Team aufgebaut.“

Wie sind die anderen Unternehmen entstanden?

Philipp Zentgraf: „Immer daraus, dass wir Kunden zugehört und auf ihre Bedürfnisse geantwortet haben. Zentgraf Events stellt sicher, dass Sie alles, was zu einer Veranstaltung gehört, von der ersten Idee bis zum detaillierten Ablaufplan und von der Einladungskarte bis zum termingerechten Abbau, aus einer Hand und in der von uns garantierten Qualität bekommen. Über die Jahre hat sich das Unternehmen entwickelt: Eventmanagement ist mittlerweile nur noch ein Bestandteil eines breiten Live-Kommunikations-Portfolios – so begleiten wir unsere Kunden bei der Entwicklung ihrer Marketingstrategie und verfügen über eine breite Kompetenz im Online Marketing und zahlreichen digitalen Formaten. Zentgraf Best Catering trägt unserer Idee Rechnung, Kunden mit allen Sinnen anzusprechen. Spätestens bei Geruch und Geschmack kommt die Kulinarik ins Spiel. Erst wenn Speisen nicht mehr nur sättigen, sondern mit fein abgestimmten Komponenten Geschichten erzählen und Menschen glücklich machen, erfüllen sie im Rahmen eines Events ihren Zweck. Auch unsere jüngste Tochterfirma, Zentgraf Digital, soll Menschen glücklich machen. Wir begleiten Unternehmen bei der digitalen Transformation und helfen als Microsoft Partner und mit Erkenntnissen der New Work-Forschung, Arbeitsumgebungen zu gestalten, in denen Produktivität und Kreativität dank Zusammenarbeit und wirksamer Kommunikation erstaunliche Potenziale freisetzen.“

9V7A9336Philipp Zentgraf

Es gibt in Ihrem Unternehmen eine eigene, schriftlich formulierte Firmenphilosophie. Wie kam Ihnen die Idee dazu?

Philipp Zentgraf: „Die ist aus der Erkenntnis entstanden, dass nur Menschen, die in einem nach innen und außen stimmigen Unternehmen arbeiten, glücklich sein können und dieses Gefühl dann auch nach außen tragen werden. Wir haben deshalb den Philosophen Dr. Christoph Quarch gebeten, mit uns ein entsprechendes Leitbild zu entwickeln. So haben wir beispielsweise das Bild entwickelt, „Führung“ als Kunst des Gärtnerns verstehen: Führung hat bei uns die Aufgabe, den Boden für Wachstum und Entfaltung zu bereiten. Mit dieser Grundlage im wörtlichen Sinne stärken wir Kolleginnen und Kollegen und achten darauf, dass Schwächen nicht zur Gefahr werden.“

Zum Schluss noch ein paar persönliche Fragen: Was war das tollste Event, das Sie bisher veranstaltet haben?

Philipp Zentgraf: „Ich mag diese Frage nur beantworten, wenn sie im Präsens gestellt wird: Was ist das tollste Event, das wir veranstalten. Die Antwort darauf: immer das nächste, dass gerade ansteht. Wenn wir einen Auftrag routinemäßig abwickeln und nicht mehr als Herausforderung ansehen, die unsere ganze Kreativität und unser ganzes Engagement erfordert, dann wäre das der Anfang vom Ende der Zentgraf Gruppe.“

Das klingt nach sehr viel Arbeit. Bleibt Ihnen dabei noch Zeit für Hobbys?

Philipp Zentgraf: „Auch wenn Arbeit und Freizeit oft nahtlos ineinander übergehen, will ich jetzt nicht behaupten, die Arbeit sei mein Hobby – auch ich brauche meine Freiräume. Ich nehme mir zum Beispiel Zeit für ausgedehnte Wanderungen, weil ich dabei besonders gut meine Gedanken sortieren und neue Ideen entwickeln kann. Und die Arbeit mit herausragenden Köchen hat es mit sich gebracht, dass ich mich gerne selbst an den Herd stelle, um für oder mit Freunden zu kochen.“

Was bedeutet der Begriff Work-Life-Balance für Sie?

Philipp Zentgraf: „Gar nichts, denn er geht von einem falschen Werteschema aus. Er impliziert, dass Arbeit etwas Schlechtes ist, dem man in der richtigen Balance das „Leben“ entgegensetzen muss. Nach meiner Überzeugung kann ein glückliches Leben nur funktionieren, wenn die Arbeit ein Teil davon wird und in ganz erheblichem Maß zur Qualität dieses Lebens beiträgt. Ich arbeite in den Unternehmen der Zentgraf Gruppe intensiv daran, das umzusetzen, und unser Erfolg zeigt mir, dass meine Kolleginnen und Kollegen das aufnehmen und an unsere Kunden weitergeben.“

Die Zentgraf Gruppe

Alle Leistungen aus einer Hand
Die Zentgraf Gruppe vereint viele Kompetenzen unter einem Dach. Erleben Sie in der Zusammenarbeit Experten für Live Marketing, Eventmanagement, Kulinarik, Digitale Medien und Personalservice.

Text: Heike Scheiding-Brode
Fotos:Zentgraf Gruppe