Der Allrounder und Netzwerker tut Gutes und redet darüber

„Man muss immer neugierig sein und sich bewegen, denn es gibt nichts Schöneres als etwas zu gestalten und zu sehen, wie es sich entwickelt“. So lautet die Lebensphilosophie von Jürgen Siegloch, geboren in Stuttgart geboren und seit 1990 seine Heimat in der Ortenau gefunden hat.

Jürgen Siegloch, charismatisch, offen, ehrlich und überzeugend und heute 68 Jahre alt, hat ein bewegtes Berufsleben hinter sich. 20 Jahre Geschäftsführer bei Burda, dort die Burda Direkt Group aufgebaut. Von zuerst 10 Mitarbeitern auf 1.500 Mitarbeiter erweitert mit einem Umsatz von 300 Millionen Euro. Das hat der studierte Betriebswirtschaftler gemanagt bevor er dann mit 60 Jahren in den „Ruhestand“ ging.

Titelbild Jürgen siegloch

Heute ist Jürgen Siegloch beratend tätig, hält einige Firmenbeteiligungen, wirkt als Aufsichtsrat und „ich mache das, was Spaß macht. Mein finanzieller Hintergrund lässt mir dabei einige Spielräume“, so Siegloch im Gespräch.

Seit nunmehr 14 Jahren ist er Mitglied im Rotary Club Offenburg-Ortenau und war vor fünf Jahren Präsident. Für ihn eine schöne Aufgabe, die zwar viel Arbeit mit sich bringt, aber auch vieles bewirkt. So wurde beispielsweise auf seine Initiative die erste Frau im Rotary Club aufgenommen. Dabei handelt es sich um Imogen Remmert, Rektorin der Falkenhausenschule in Kehl. In der Falkenhausenschule sind über 20 Nationen beheimatet. Imogen Remmert hat als Rektorin dieser Schule für herausragende Leistungen und außergewöhnliches Engagement einige internationale Auszeichnungen erhalten. 

Team4Winners
„Auch wir von Rotary haben erkannt, wie wichtig die Integration von Flüchtlingen und Kindern aus allen sozialen Schichten in unsere Gesellschaft ist. Aus diesem Grund haben wir im Jahre 2016 das Projekt Team4Winners aufgesetzt“, erklärt Siegloch weiter. Anlass sei die große Flüchtlingskrise gewesen. Die Idee dahinter ist ein Angebot für Schulkinder zwischen 6 und 12 Jahren, hier ein intensives Erlebnis des Miteinanders zu schaffen. Sport verbindet die Menschen, da muss jeder sein Bestes geben, egal ob in der Turnhalle, auf dem Sportplatz oder der Aschenbahn. 

Team WinnersTeam4Winners

Und hier kommt  Team4Winners ins Spiel: Team4Winners unterstützt Kinder aus allen sozialen Schichten und Kinder mit Migrationshintergrund durch zusätzlichen Sportunterricht an den Schulen. „Es ist uns ein großes Anliegen, dass möglichst alle – oder zumindest möglichst viele –  vollwertige Mitglieder unserer Gesellschaft werden. Heute arbeiten wir mit ca. 25 Schulen zusammen und unterrichten über 500 Kinder. Wir organisieren, motivieren und bezahlen die entsprechenden Übungsleiter. Es ist großartig, wie wir bei diesem Anliegen unterstützt werden. Viele Unternehmen, aber auch Privatinitiativen leisten einen großen Beitrag. Dafür und auch an alle Mitwirkenden bei Team4Winners an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön.“

„Mit Sport schafft man es, soziale Grenzen zu überwinden, die Gesundheit zu fördern und ganz nebenbei auch Talente für Vereine zu sichten“.
Seiner Meinung nach, übt Sport eine gewisse Faszination aus, schafft Integration und fördert die Teamfähigkeit. Gemeinsam mit den Schulen, die Träger der Aktivitäten sind, wird nachhaltig gearbeitet, d.h. wöchentlicher 2stündiger Sportunterricht mit qualifizierten Übungsleitern.   Der zusätzliche Sportunterricht wird vom Rotary Club Offenburg Ortenau finanziell großzügig unterstützt.

„Wir müssen das prominent machen, auch die schweigende Mehrheit muss zu Wort kommen“, sagt Siegloch, der voller Begeisterung schildert, wie der Sportunterricht abläuft. Kinder aller Hautfarben toben, spielen, haben Spaß – nur so ist seiner Meinung nach eine Integration möglich.
Sehr erfreulich ist, dass sich inzwischen immer mehr Schulen melden, die dieses Integrationsprojekt ebenfalls bei sich realisieren möchten.

Über 40 Übungsleiter stehen aktuell unter Vertrag – „diese brauchen wir und wir brauchen noch mehr“, wirbt Siegloch.

Also, jeder, der hier qualifiziert ist und sich angesprochen fühlt, kann sich bei Team4Winners melden  unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder +49 171 80865 50 – selbstverständlich auch all jene, die das Projekt Team4Winners  finanziell unterstützen möchten. Profifußballerin Marina Georgieva vom SC Sand koordiniert dabei die Trainer.

Dass solch ein Parade-Projekt Team4Winners ohne Sponsoren nicht funktionieren kann, liegt auf der Hand. Der Netzwerker unterstützt seit Jahren viele Leute in der Ortenau, die ebenfalls etwas bewegen und so schöpft man auch daraus wieder neue Synergien. So startet 2020 vom 17. bis 21. März zum 3. Mal die Jazz-Night auf Schloss Staufenberg/Durbach. Diese Veranstaltung wird von der Bevölkerung gut angenommen und in der Region sehr geschätzt. Hier steht Jürgen Siegloch für die Sponsorentätigkeit.

Jürgen Siegloch u AlexanderDr.med. Alexander Heisler und Jürgen Siegloch

„Wollte eigentlich Profifußballer werden…“
Ganz nebenbei erzählt Jürgen Siegloch, dass er eigentlich einmal Profifußballer werden wollte und beim VfB Stuttgart bei den Amateuren gekickt hat – das immerhin bis zum 19. Lebensjahr. „Ich war nicht gut genug und verletzungsanfällig“ sagt Siegloch ehrlich und legte damals diesen Traum als Profifußballer zu spielen, ad acta.

Und das Ehrenamt?
-    bwcon  Unternehmer Netzwerk/ Vorstand
-    Beitrat und Gründer Startup Connect Ortenau
-    WRO-Mitglied und hier auch schon im Vorstand tätig
-    Aufsichtsrat bei 5 Firmenbeteiligungen mit beratender Tätigkeit
-    NachfolgerForum/Beirat

Hobbies und Work-Life-Balance
Jürgen Siegloch macht leidenschaftlich gerne Sport. Fußball, Tennis (hiermit vor 5 Jahren aufgehört), Golf, Mountainbike fahren durch den Schwarzwald und die Alpen. Und dann wären da noch zwei Enkelsöhne mit drei und fünf Jahren mit denen der Opa oft in den Europa Park geht.

Auf die Frage, wie er das alles in einen Tag packen kann, lacht Jürgen Siegloch und sagt, dass er eine sehr gute Sekretärin habe, die ihm viel Arbeit abnimmt, „sonst könnte ich nur die Hälfte machen“. Seine Motivation der vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten, aber in erster Linie bei Team4Winners sei das Strahlen in den Augen der Kinder. Seine vielen Ideen, die er hat, die er für die Zukunft plant und die er bereits umgesetzt und ins Leben gerufen hat, die kommen aus seiner Sicht „angeflogen“. „Ich bin nicht versessen, es muss mir Spaß machen und ich muss darauf neugierig sein“, lacht er.

Bild1

Team4Winners – Wer macht was?
Leitung: Jürgen Siegloch
Stellvertretung: Martin Foshag
die Mitmacher: Imogen Remmert, Erik Füssgen, Franz Utz, Josef Erdrich, Paul Witt, Reiner Kalisch und Bernard Onimus
Botschafter: Boris Obergföll (Trainer des Jahres 2017), Oliver Roggisch (u.a. Teamchef DHB), Marina Georgieva (Fußball-Nationalspielerin Österreich), David Molenar (Volleyball), Dirk Holzner (Handball) Schirmherren sind Frank Scherer (Landrat Ortenaukreis), Marcel Reif (Sportkommentator), Tobias Hans (Ministerpräsident Saarland), Volker Schebesta (MdL, Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Ba-Wü)

 Text: Heike Scheiding-Brode

Fotos: Jürgen Siegloch