Die Erdmännchen sind die Publikumslieblinge im Lahrer Stadtpark. Seit der Eröffnung der neuen Tiergehege im letzten Jahr, erfreuen sich täglich Kinder und Erwachsene an den putzigen Tieren.

Das Erdmännchen-Gelände ist mittlerweile wie ein Schweizer Käse von Höhlen und Tunneln durchzogen, die die Tiere fleißig gegraben haben. Und genau dort ist jetzt auch der erste Nachwuchs zur Welt gekommen. Drei kleine Erdmännchen flitzen nun durchs Gehege, genießen die Sonne, erkunden die Welt und erfreuen die Besucher. Wann die Jungtiere genau zur Welt kamen, ist nicht bekannt, da sich das Weibchen zur Geburt in die unterirdischen Tunnel des Geheges zurückgezogen hatte.

Der Nachwuchs der Surikate, wie die Erdmännchen richtig heißen, wird nach einer Tragezeit von etwa 75 bis 80 Tagen geboren. Die Jungtiere sind anfangs nackt und blind, die Ohren haben sie geschlossen. Die Kleinen haben ein Geburtsgewicht von lediglich 30 Gramm. Nach etwa 14 Tagen öffnen sie zum ersten Mal ihre Augen. Die Jungtiere werden etwa für 80 Tage gesäugt.

 

Text / Bild: Stadt Lahr